Die fünf Wandlungsphasen
In der Frühphase der Traditionellen Chinesischen Medizin galt es, die Grundsätze dieser Wissenschaft dem gemeinen Volk anschaulich nahe zu bringen. Aus diesem Grund wurde viel mit bildlichen Darstellungen gearbeitet um die Inhalte allgemein verständlich darzustellen. Eines dieser Bilder ist das Modell der fünf Wandlungsphasen, auch bekannt als die fünf Elemente. Es handelt sich um die Wandlungsphasen Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde. Die fünf Wandlungsphasen beschreiben ein System von Zuständen, die ineinander übergehen wie die Jahreszeiten, auch wenn sie in der Reihenfolge nicht ganz so statisch sind. Daher ist die Bezeichnung dieser Phasen als Elemente zu wenig flexibel um die Zusammenhänge zu beschreiben. Wie auch bei den Jahreszeiten handelt es sich um einen immerwährenden Wechsel der Phasen, deren naturgegebene Abfolge gegeben ist durch:
Holz verbrennt und dient als Nahrung für das Feuer, daraus resultiert Asche bzw. Erde, worin Metall entsteht, welches geschmolzen fließt wie das Wasser, Wasser wiederum lässt das Holz wachsen.
Mit Hilfe der Wandlungsphasen lassen sich gewonnene Diagnosen übersetzen in angemessene Therapien. Bei der Akupunktur beispielsweise sind Akupunkturpunkte den verschiedenen Phasen zugeordnet. Gleichartige Relationen existieren ebenso für den Geschmackssinn oder das Wärmeempfinden. Wie die Phasen Abläufe beschreiben, so soll auch ein Patient von einer Phase, die subjektiv als Krankheit empfunden wird, in eine für ihn angenehmere Phase überführt werden.
Holz
Die Wandlungsphase Holz stellt eine starke Kraft dar. Sie beschreibt die Entwicklung, das Steigen und entspricht der Jahreszeit Frühling, dem Wachstum. Bei den Menschen ist sie die Phase des Heranwachsens. Der frühe Morgen entspricht der Wandlungsphase Holz.
Feuer
Nach dem Holz kommt das Feuer, mit einer großen Dynamik und einer inhärenten Expansion von innen nach außen. Dem Feuer ist die Jahreszeit Sommer zugeordnet. Im menschlichen Leben ist dies die Zeit des Erwachsenseins. Im Tagesverlauf die Mittagszeit.
Erde
Die Erde als natürlicher Nachfolger des Feuers ist dem Spätsommer zugeordnet. Anders als in der westlichen Welt existiert in der Sicht der TCM eine weitere Jahreszeit, der Spätsommer. Die Zeit der Ernte. Diese repräsentiert den Wandel.
Metall
Die Wandlungsphase beschreibt das Ruhende, den Rückzug, das Bewahrende, die Ordnung der Aktion. Sie ist der Jahreszeit Herbst zugeordnet. Tageszeitlich entspricht sie dem frühen Abend.
Wasser
Die Phase Wasser symbolisiert den ruhigen Ausgangspunkt, absteigende Energie und die Jahreszeit Winter. Wasser kann Energie aufnehmen oder abgeben. Im menschlichen Leben ist diese Phase die Zeit des hohen Alters, des Innehaltens und die Grundlage für alle anderen Wandlungsphasen. Um Mitternacht ist die Wandlungsphase Wasser erreicht.

Site Map