Prinzipiell kann man jede Erkrankung mit traditioneller chinesischer Medizin behandeln oder die schulmedizinische Behandlung unterstützen. Es gibt jedoch Anwendungsbereiche, bei denen eine Therapie mittels TCM besonders Erfolg versprechend ist.
Die World Health Organisation (WHO) hat eine Liste erstellt, bei welchen Indikationen eine Behandlung mittels Akupunktur und TCM empfohlen wird. Die nachfolgende Liste deckt sich in weiten Teilen mit diesen Empfehlungen:
Atemwegserkrankungen
Asthma bronchiale
chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen und Bronchien
Heuschnupfen
Infektanfälligkeit
Erkältungen
grippale Infekte

Gynäkologische Krankheitsbilder
Klimakterische Beschwerden
Menstruations- und Zyklusstörungen
Geburtsvorbereitungen

Kopfschmerzen
Migräne
Neuralgien
Spannungskopfschmerzen

Magen-Darm-Erkrankungen
chronische Durchfälle
Colitis ulcerosa
Leber- und Gallenblasenleiden
Magenschmerzen und - Entzündungen
Morbus Crohn

Gesundheitsvorsorgetherapie
Krankheitsentstehungen vorbeugen
Orthopädische Krankheitsbilder
Arthrosen
chronische Rückenschmerzen
Gelenkschmerzen
Tennisellenbogen
Rheumatische Beschwerden

Psychovegetative Störungen
Erschöpfungszustände
Schlafstörungen
Erregungszustände
Zigarettenabhängigkeit
Übergewichtigkeit

Urologische Erkrankungen
Harnweginfektionen
Enuresis

Hauterkrankungen
Akne vulgaris
Gürtelrose
Neurodermitis
Psoriasis

Erkrankungen der Sinnesorgane
Ohrgeräusche
Reizzustände der Augen
erhöhter Augeninnendruck
Sehfähigkeitsverschlechterung
Site Map