"Schönheit ist die kleine Schwester der Gesundheit"
Wahre Schönheit kommt von innen - daran glaubten chinesische Kaiserinnen und Konkubinen schon vor 3000 Jahren. Auch heute noch hat die Medizin aus dem Reich der Mitte mit Kräutern, Akupunktur und Co. Mittel für ein strahlendes Aussehen zu bieten.
Wieviele Behandlungen sind notwenig?
Für optimale Ergebnisse wird in den ersten Wochen 2x behandelt. Erste sichtbare Ergebnisse sind meistens nach ca. 6-10 Sitzungen zu sehen. Um einen maximalen Behandlungserfolg zu erzielen, ist je nach ALter, Lebensstil und Hautzustand eine Behandlungszahl von 12-20 Sitzungen erforderlich. Als allgemeine Richtlinie kann man sagen ab 40 Jahren 15 Behandlungen, ab 50 Jahren 20 Behandlungen. Nach dieser ersten Kur werden die Abstände auf eine Behandlung alle 2 - 3 Monate für bleibende Ergebnise verlängert.
Was geschieht bei einer Gesichtsakupunktur?
Am Anfang der Behandlung wird das Gesicht gelesen/analysiert. Das Gesicht ist ein Spiegel der Gesundheit, der Persönlichkeit und der Seele und zeigt frühzeitig Mangel, Fehlernährung oder Krankheiten auf. Mit Hilfe der Akupunkturnadeln wird die Feuchtigkeitsversorgung, Bindegewebe, Muskulatur und Durchblutung unterstützt.
Spannungsfältchen um Augen, Stirn, Lippen und Nase glätten sich sichtbar schon nach den ersten Behandlungen. Ausserdem verbessert sich der Teint der Haut, die Haut wird glatter und die Gesichtsmuskulatur entspannt sich. Somit verjüngt sich das Aussehen.
Die Schönheitsakupunktur unterstützt die Harmonisierung von Geist und Seele.
Wie funktioniert die Anti-Aging-Akupunktur?
Bei der ersten Sitzung wird eine ausführliche Puls- und Zungendiagnose erstellt, ausserdem wird das Gesicht gelesen. Zunächst werden am Körper ein paar Nadeln gesetzt, damit die Lebensenergie, das Qi, wieder ungehindert fliesst. Auch die Anti-Aging-Akupunktur geht davon aus, dass unser Körper von Qi durchflutet wird, das über Längsbahnen (die Meridiane) zirkuliert. Mit zunehmendem Alter ist dieser Fluss verlangsamt oder gestört, unsere Selbstheilungskräfte und Energie lassen nach. Äußerlich erkennbar an fahlerem Teint, Falten und dem Verlust der prallen Haut und definierter Konturen.
Die Nadeln werden aber nicht einfach direkt in die Falte gesteckt. Geht es zum Beispiel um die Wangenpartie, streicht sie die Haut Richtung Ohr. So erinnern wir die Haut daran, wo sie mal war – und wieder hin soll. Je nach Wunsch werden bestimmte Regionen intensiver behandelt, ob nun Nasolabialfalten stören, Krähenfüße, Tränensäcke, Schlupflider oder alles zusammen. Für jede Gesichtspartie gebe es bestimmte Punkte, die per Nadel stimuliert werden.
Die Behandlung konzentriert sich zwar auf das Gesicht, aber durch die Stimulierung des gesamten Energieflusses wird auch der Stoffwechsel und der Hormonhaushalt angeregt. Das Ganze tut nicht weh, an manchen Stellen spürt man höchstens ein leichtes Ziehen. Es werden speziell dafür entwickelte extradünne Nadeln verwendet. Nach dem Entfernen der Nadeln folgt noch eine Druckmassage entlang der Konturen und Falten.
Site Map